Erzählkunst und Theater

Ruprecht Storchschnabel -die Abenteuer des zu vorletzt Geborenen der Elfen

                                                                             

                        

Auf dem Volk  der Grunen lastet ein Fluch. Bis zum siebeten Tag des siebten Monats wird jeder Elf und jede Elfe des Grunenvolkes versteinert sein. Ruprecht Storchschnabel, der fast jüngste der Elfen, macht sich auf, um den mächtgsten Zauberer zum Duell zu fordern. Denn nur wenn er seine Zauberkraft verliert, kann der Fluch gebrochen werden. Doch der Zauberer lässt sich nicht so leicht fordern und für Ruprecht beginnt sein erstes Abenteuer...

Dies ist eine Geschichte über Mut , Freundschaft und ein Duell, bei dem nur der Klügere siegen kann.

Preis: 10,50 Euro

Bestellung über: ruprecht_storchschnabel @yahoo.de oder

Verlag Solar Plexus, Dalhauser Str. 63, 37688 Beverungen



Der Geiger im Keller

Zuerst war es für Tom Jonas nicht mehr gewesen als eine Geschichte: die Geschichte von einem unheimlichen Geiger, der immer nur auftaucht, wenn jemand gestorben ist. Seine Oma hatte ihm von dem Geiger erzählt, während sie an einem gemütlichen Sommertag beisammen saßen. Doch nach dem Tod der Oma merkt Tom, wie viel Wahrheit in dieser Geschichte steckt, und er macht sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Geiger im Keller ...

Erschienen ist dieses kleine Kinderbuch als Material-Zugabe für die Zeitschrift "Grundschule Sachunterricht" des Friedrich Verlags. Die November-Ausgabe 2010 dieser Zeitschrift beschäftigt sich mit dem schwierigen Thema "Tod und Trauer" und damit, wie dieses Thema im Unterricht behutsam, aber ohne falsche Scheu behandelt werden kann. Die Geschichte von dem unheimlichen Geiger im Keller wirft Fragen auf, die Kinder beschäftigen könnten, wenn sie mit dem Tod eines Menschen konfrontiert werden und gibt den Lesern die Möglichkeit, sich ihrer eigenen Fragen bewusst zu werden.

Simone Schümmelfeder

Der Geiger im Keller

Mit Illustrationen von Hendrik Kranenberg

Enthalten im Materialpaket der Zeitschrift "Grundschule Sachuntericht: Tod und Trauer" M. Nr.48/10

Preis: 19,95

Zu beziehen über den Friedrich Verlag:

www.http://www.friedrich-verlag.de


Leicht-Sinn-Gedichte und Achilles-Verse




„Jeder darf denken, was er will, /meinte schon Eulenspiegels Till“ – unter diesem Motto vereint Erhard Schümmelfeder über zweihundert Texte in seinem satirischen Band „Leicht-Sinn-Gedichte & Achilles-Verse“. Was sich leicht und unbeschwert liest, erweist sich bei näherer Betrachtung als vielschichtig, mindestens aber doppelbödig: „Die Arbeitsweise des Dichters entspricht exakt der Arbeitsweise eines 4-Taktmotors: Ansaugen, Verdichten, Zünden – Auspuffen!“ Vom Nonsensgedicht bis hin zum Aphorismus bietet sich dem interessierten Leser eine bunte und höchst unterhaltsame Mischung vergnüglicher Texte und Bilder, die sich mit dem Menschen der Gegenwart auseinandersetzen. Die Diagnose des Autors über eine belastende Zeiterscheinung äußert sich in dem Spruch: “Der Stoff, aus dem sich pessinistisches Denken bildet, heißt SAUERstoff.“ „Neues über die Liebe“, „Über das Abhaken“ und „Vom Umgang mit Fehlentscheidungen“ sind poetische Versuche, den ewig aktuellen Menschheitsproblemen mit den Möglichkeiten des schonungslosen Humors zu begegnen. Natürlich darf auch ein Satz wie dieser nicht fehlen:“ In einer Welt, in der die Deppen das Sagen haben, kommt es zwangsläufig zur Deppression.“

Erhard Schümmelfeder
Leicht-Sinn-Gedichte & Achilles-Verse
Paperback, 172 Seiten, 10 Euro

Zu bestellen bei:

Amazon. de,  bol.de,  libri.de

Oder direkt bei

Verlag Solar Plexus
Dalhauser Str. 63
37688 Beverungen

Emailadresse des Autors:

Erhard_schuemmelfeder@web.de


Ausnahmezustand im Schlaraffenland

Unter dem Motto „Die menschliche Natur ist in jedem Beruf die gleiche“ (Lawrence Sterne), versammelt Erhard Schümmelfeder in diesem Band 24 wirrtuose Geschichten über ALLES und MEHR oder WENIGER. „Am meisten interessieren mich menschliche Charaktere“, kommentiert der Autor seine in den Jahren 1982 bis 1994 entstandenen Erlebnisgeschichten vom Rande der Zumutbarkeit. Die Protagonisten der satirisch geprägten Erzählungen stehen zumeist vor unüberwindbar erscheinenden Lebensproblemen, die es zu lösen gilt. Zugleich veranstaltet der Autor eine Art Maskenfest, indem er sich dem Leser in 24 Verkleidungen präsentiert: Als intriganter Sultanssohn in „Der Fliegenfänger von Salima“, als Forscher auf der Flucht in „Der Gouverneur von Allasar“, als bedrängter Arzt in „Figuren eines Spiels“, als leidender Trotzneurotiker, als hungriger Besucher des Schlaraffenlandes, Schüler, Kritiker, Wohnungssuchender, Angestellter, Eigenbrötler ... doch auch als stiller Beobachter und Schilderer skurriler und bisweilen grotesker Ereignisse des Alltags.

Zu beziehen unter:

Amazon. de, bod.de, libri.de

Oder

Verlag Solar Plexus
Dalhauser Str. 63
D 37688 Beverungen
Tel. 05273-1868


Erhard Schümmelfeder

PICKNICK IN PLUNDERLAND

Worum mag es in diesem Kinderbuch mit dem sonderlichen Namen Picknick in Plunderland gehen? Um ein Picknick im Grünen vielleicht? Weit gefehlt! Entdecken Sie es selbst und lassen Sie sich neugierig machen!












  


http://www.youtube.com/watch?v=rFT8uHPNixw

Der Trailer zum Buch.